Parkettpflege - So macht man's richtig!

Nach wie vor gehört Parkett in Deutschland zu den beliebtesten Fußbodenbelägen. Parkett wirkt edel und langlebig, sollte jedoch auch regelmäßig gepflegt werden. In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen deswegen ein paar Tipps aufzeigen, mit denen Ihr Parkett noch lange glänzt.

1. Hohe Nutzschicht

Beim Kauf des Parkettbodens sollten Sie auf eine möglichst dicke Nutzschicht achten (mindestens 3 Millimeter). So kann das Parkett bei Kratzern und anderen Spuren problemlos geschliffen werden. Beim Schleifen werden ca. 0,5 Millimeter des Bodens abgetragen.

2. Mit wenig Wasser wischen

Beim Putzen nicht zu viel Wasser verwenden: Trotz dessen Parkett über eine wasserabweisende Versiegelung verfügt, kann es passieren, dass das Parkett ansonsten aufquillt. Aus diesem Grund sollte das Parkett inklusive der Versiegelung auch regelmäßig behandelt werden.

3. Spezialputzmittel verwenden

Auf keinen Fall scharfe Reiniger oder Scheuermittel verwenden: Die Verwendung dieser Putzmittel schadet der Schutzschicht und dem Holz. Stattdessen sollte nur mit dem Staubsauger oder mit klarem Wasser gewischt werden. Bei hartnäckigen Flecken empfehlen wir die speziellen Reiniger.

4. Regelmäßig nachbehandeln

Geöltes Parkett zum Schutz alle 6 – 24 Monate nachbehandeln: Damit Ihr Parkett nicht zu stark oder schnell verschleißt, sollten Sie dieses in regelmäßigen Abständen behandeln oder behandeln lassen. Wenn Sie sich unsicher sind, welches Pflegeprodukt für Ihr Parkett das Richtige ist, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

5. Schmutz schnell entfernen

Scheuernden Schmutz schnell entfernen: Sand und kleine Steinchen sollten Sie stets aufsaugen bzw. wegfegen. Dadurch verhindern Sie die Entstehung kleinerer und größerer Kratzer. Ein weiterer nützlicher Tipp ist es keine Schuhe auf Parkett zu tragen.

6. Vom Profi schleifen lassen

Abschleifen und neu Versiegeln durch den Profi: Auch wenn Parkettschleifer in Baumärkten ausgeliehen werden können, lohnt es sich das Schleifen dem Profi zu überlassen. Das Parkett hat nur eine begrenzte Nutzschicht und ist diese einmal weg muss das Parkett ausgetauscht werden. Beim Schleifen durch den Laien ist es oftmals der Fall, dass mehr Holz als unbedingt nötig abgeschliffen wird. Auch die Lackversiegelung nach dem Schleifen sollte dem Profi überlassen werden. So empfiehlt es auch der Bundesverband der deutschen Parkettindustrie.

7. Möbelpolitur für kleine Kratzer

Leichte Kratzer mit Möbelpolitur kaschieren: Leichte Kratzer lassen sich optimal mit Möbelpolitur kaschieren. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Politur keine Silikonöle oder Mineralölderivate enthält. Diese Chemikalien dringen tief in das Holz und lassen sich nicht mehr entfernen. Bei größeren Kratzern hilft dieser Tipp leider nicht.

{{block type="catalog/product_list_tagged" tags="Parkettpflege" title="Hochwertige Parkettpflege"}}