Der richtige Boden für das Wohnzimmer

Den passenden Bodenbelag für das Wohnzimmer zu finden, ist gar nicht so einfach. Schließlich verbringen wir hier den größten Teil unserer Freizeit, hier tanken wir neue Energie und ziehen uns zurück. So wundert es kaum, dass dieser Raum besonders gemütlich und entspannend anmuten sollte. Bei der Einrichtung und Ausstattung stellt sich daher die Frage: Welche Bodenbeläge erzeugen besonders viel Wohlbehagen, entsprechen am ehesten unseren Anforderungen und helfen uns dabei, den Raum in eine Wohlfühloase zu verwandeln? 

Für immer mehr allergiegeplagte und stilbewusste Menschen lautet die Antwort darauf: Parkett oder Laminatboden. Doch auch Kork und Vinylböden werden aufgrund ihrer wohnfreundlichen Eigenschaften immer häufiger ausgewählt.

Einige Eigenschaften haben jedoch alle Böden gemeinsam: Sie sind robust, pflegeleicht und verleihen dem Raum ein modernes, gemütliches Ambiente. Vorausgesetzt, man entscheidet sich für das dem Wohnstil entsprechende Dekor. 

Parkett, Laminat, Kork oder Vinyl?

Parkett und Laminat vereinen gleich mehrere Vorteile: 

→ Beide Bodenbeläge verfügen über eine warme, natürliche Ausstrahlung und werten Räume optisch auf; sie sind aufgrund ihrer Pflegeleichtigkeit und glatten Oberfläche u.a. gut für Allergiker und Familien mit kleinen Kindern geeignet.

→ Beim Parkett handelt es sich um einen hochwertigen Bodenbelag aus Holz, der das Raumklima positiv beeinflusst, sehr hygienisch ist und in unterschiedlichsten Mustern verlegt werden kann. Parkett ist ein relativ teuer, dafür aber auch haltbar - je nach Holzart und Dicke kann es mehrfach abgeschliffen und versiegelt werden und so über viele Jahre den Wohnraum verschönern.

 → Günstiger sind Laminatböden, die aus Holzfaserstoffen und Kunststoffen bestehen. Im Gegensatz zu Parkettboden ist sauber verlegtes Laminat bis zu einem gewissen Grad wasserfest - und eignet sich daher besonders gut für kombinierte Wohn- und Feuchträume. Grundsätzlich kann Laminatboden ähnlich wie Parkett in unterschiedlichsten Mustern verlegt werden und ist in einer Vielzahl von Dekoren und Farbtönen verfügbar. Übrigens: Hochwertiges Laminat kann ebenso repräsentativ wirken wie ein deutlich teurerer Parkettboden.

→ Vinylböden avancieren zu den Bauherrenlieblingen. Die heutigen Vinylböden stehen in Design und Funktion Laminatböden in nichts nach. Der einzige Unterschied ist die Deckschicht, die bei Laminat aus einer feinen Holzschicht besteht und bei Vinyl aus Holzimitat.

 → Korkböden bestechen durch ihre optimale Anti-Allergen-Wirkung und ihre besondere Oberflächenstruktur, die besonders angenehmes Fußklima ermöglichen. 

Raumgestaltung und Wohlbefinden durch die richtige Farb- und Holzauswahl

Bei der Auswahl des passenden Bodenbelages spielen Farb- und Dekortöne, Holzarten und die Verlegetechnik eine wichtige Rolle. Denn alle diese Faktoren können einen Raum größer oder kleiner wirken lassen und entscheiden maßgeblich über den allgemeinen Raumeindruck.

Bei Parkett ist neben dem passenden Farbton zu beachten, dass der Boden je nach Holzart unterschiedlich strapazierfähig ist. Nadelhölzer wie z.B. Lärche oder Kiefer sind zwar schöne helle Hölzer, die einem Raum einen eher modernen Touch verleihen können. Sie sind allerdings auch relativ weich - schwere Möbel und intensive Nutzung hinterlassen darauf schnell deutliche Spuren. Einen schönen rötlichen Farbton haben z.B. Robinie und Buche. Ein solches Parkett ist auch sehr strapazierfähig und belastbar, da beide Holzarten als relativ hart gelten.

Wer helle Holztöne bevorzugt, aber dennoch ein strapazierfähiges, langlebiges Parkett haben möchte, kann sich z.B. für harte Holzarten wie Eiche oder Esche in lasierter Optik entscheiden. Oder greift zum Laminatboden, der im Handel in unterschiedlichsten Holzoptiken, Farbtönen und Helligkeitsgraden angeboten wird.

Unser Tipp: Je nach Verlegetechnik eines Bodenbelages kann sich ein Raumeindruck vollkommen verändern. Klassisch-elegant wirkt z.B. ein Fischgratmuster, das sich vor allem für große Räume eignet. Eher ruhig und modern wirken Parkett und Laminat im Parallel-Verband. Von der Tür in Richtung Fenster verlegt kann ein solches Muster einen Raum strecken - andersherum kann ein Raum optisch gestaucht werden und breiter wirken.

Individuelle Bodenbeläge für jeden Geldbeutel

Egal ob Parkettboden oder Laminat, für jeden Geldbeutel und Geschmack findet sich im Handel eine große Auswahl. Grundsätzlich gilt: Wer lange Freude an einem hochwertigen Bodenbelag mit klimatisierender Wirkung und natürlicher Ausstrahlung haben möchte, ist mit Parkett gut beraten. Eine gute und mittlerweile auch hochwertige Alternative dazu bietet Laminat, das selbst in Küche und Bad verlegt werden kann.

An der falschen Stelle sparen sollte man allerdings bei beiden Belägen nicht: Wer in hochwertige Ausführungen investiert und beim verlegen sorgfältig auf eine wirklich geschlossene Oberfläche achtet, hat lange Freude an seinem Bodenbelag.