Das richtige Laminat für das Kinderzimmer!

Der Boden im Kinderzimmer spielt für Kinder eine weit wichtigere Rolle, als für Erwachsene, denn ein Kinderzimmer Boden dient nicht nur als Lauffläche, sondern auch als Spielfläche und häuslicher Abenteuerspielplatz. Der Boden im Kinderzimmer macht also einiges mit. Hier erfahrenSie, welcher Bodenbelag den Anforderungen gewachsen ist!

Bodenbeläge im Kinderzimmer vom Babyalter bis in die Teenagerzeit

Hygiene und Trittverhalten sind die wichtigsten Kriterien, die ein Bodenbelag im Kinderzimmer für Kinder im frühesten Babyalter erfüllen sollte. Textil- oder Vinylböden sind besonders federnd, während Fliesen oder Laminat besonders pflegeleicht sind. Beide Eigenschaften kann man miteinander vereinen, indem man unterschiedliche Bodenbeläge in den jeweiligen Zonen verlegt oder aber auf die speziellen Laminatböden für Kinderzimmer aus dem Laminat-Kontor setzt. Diese Laminatböden für das Kinderzimmer wurden entwickelt, um den Kleinkindern im Krabbelalter guten Widerstand zum Abstoßen der Füße gibt und gleichzeitig kleine Fehltritte abfedert.

Die Oberflächen der Böden wurden so konzipiert, dass sie das Absetzen von Staub und Milben weitestgehend verhindern. Das verwendete Material ist jeweils ökologisch und allergologisch getestet, sodass selbst bei engem Bodenkontakt kein Risiko eingegangen wird. Darüber hinaus sind alle Materialien aus nachhaltiger Produktion gewonnen; der Umwelt zuliebe!

Vom Kleinkindalter an bis in die Schulzeit nutzen die Kinder den Boden nicht nur als Krabbel- und Lauffläche, sondern bevorzugt als Spiel- und Tobefläche. Der Laminatboden im Kinderzimmer muss also einiges aushalten können. Dafür ist bei den speziellen Böden für das Kinderzimmer natürlich gedacht.

Im Teenageralter ist dann "Wohnen auf dem Boden" angesagt. Auf dem Boden sitzend oder liegend; stundenlang mit Freunden Musik hören, telefonieren oder lesen. Die Ansprüche an den Boden sind nun eher ästhetischer Natur. Daher ist die Auswahl an unterschiedlichen Kinderzimmerlaminatböden entsprechend groß.

Praktische Tipps für die Auswahl des Laminatbodens

Babys und Kleinkinder sind viel auf dem Boden unterwegs und wegen des direkten Kontaktes zum Fußboden, sollte ein Bodenbelag keine Schadstoffe ausdünsten. Ebenso wichtig ist ein hygienischer Boden, der mit möglichst wenig Putzaufwand sauber zu halten sein sollte. Auch hartnäckige Flecken sollten leicht zu entfernen sein, da die Kinder oft mit Farben, Filzstiften, Wachsmalkreide oder Tinte im Kinderzimmer umgehen.

Damit Sie und Ihr Kind lange Freude an dem Laminatboden haben, gilt es darüber hinaus zu beachten, welche Farben Sie bevorzugen und ob das gewählte Dekor optisch zu allen diesen Nuancen passt. Schließlich möchten Sie ja unter Umständen im Laufe der Zeit die Wandfarben des Zimmers anpassen oder umdekorieren.

Zusammengefasst: So wählen Sie den richtigen Laminatboden für das Kinderzimmer aus!

Der Nutzen des Laminatbodens steht im Kinderzimmer im Vordergrund. Der Boden muss dabei allen Ansprüchen der unterschiedlichen Altersstufen eines Kindes gerecht werden. Gehen Sie hier keine Kompromisse ein: Nicht jedes Laminat ist für den Einsatz im Kinderzimmer geeignet.